Es fällt sehr schwer, überhaupt Worte zu finden…

Hamburg / Dresden

Im Februar 2018 nahmen wir Kontakt zu Jadens Mama auf, um Hilfe anzubieten. Zu diesem Zeitpunkt war der Krebs zum dritten Male (!) zurückgekommen. Unfassbar, was dieser kleine Kämpfer mit seinen jungen sechs Jahren bis dahin schon alles erleiden musste. Unzählige Chemotherapien, Transfusionen, Untersuchungen und Operationen.

 

Wieso muss ein wundervoller junger Mensch so leiden? Diese Frage haben wir uns häufig gestellt. Doch Jadens unbändiger Wille hat uns alle beeindruckt und immer wieder angetrieben. Aufgeben, sich der Krankheit zu ergeben, war für Jaden zu keinem Zeitpunkt eine Option. Er inspirierte uns alle mit dieser Einstellung.

 

Dennoch hat die Krankheit am 22. Juni für einen kurzen Moment die Oberhand gewinnen können. Jaden ist weitergereist und befindet sich nun, davon sind alle überzeugt, die ihn begleitet haben, an einem schönen Ort ohne Schmerzen.

 

Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Freunden von Jaden.

 

Wir empfinden unendliche Trauer.